Beautytrends: Schlank und schön im Handumdrehen

Jede Frau kennt es: Schon beim morgendlichen Blick in den Spiegel fallen sie uns sofort auf – unsere Problemzonen. Die eine klagt über Cellulite an Po und Oberschenkeln, die nächste stört sich an den Fältchen rund um die Augen und wieder andere möchten am liebsten ganz ohne Sport und Verzicht die Fettpölsterchen an Bauch und Hüften loswerden. Auf den nächsten Seiten haben wir für Sie einige Beautymethoden zusammengefasst, die garantiert für eine schlankere Linie und straffere Haut sorgen.


Quelle: Fotolia

Orientalisches Pflegezeremoniell im Rasulbad

Das Rasul ist eine Ganzkörper-Heilerdebehandlung, bei der spezielle ausgesuchte Schlammarten auf die Haut aufgetragen werden und im dampfenden Aromabad durch die Hitze bis tief unter die Haut entschlackend und entgiftend wirken. Rasul bedeutet übersetzt „mit Schlamm reiben“. Das Zeremoniell beginnt mit einer kurzen Reinigungsdusche. Danach werden verschiedene Heilschlämme in unterschiedlichen Farben und Körnungen auf den Körper aufgetragen und trocknen aufgrund der Wärme im Raum leicht an. Mit aromatisiertem Dampf wird nun der Raum erwärmt und befeuchtet. Dabei werden die Schlämme am Körper wieder feuchter, ein Prickeln auf der Haut setzt ein und man beginnt, die Heilschlämme leicht zu verreiben. Bei dieser Massage werden nicht nur alte Hautschuppen entfernt, sondern auch das Unterhautgewebe gefestigt, der Muskeltonus positiv beeinflusst und der Stoffwechsel angeregt. Nach etwa 20 Minuten setzt ein warmer Regen ein, der den Großteil der Schlämme von der Haut wäscht.

 

 

Türkisches Bad mit Seifenmassage

Entspannung total und tiefe Reinigung gehören zum Ritual in einem türkischen Bad. Die Behandlung beginnt mit einer Phase der Entspannung in einem Ruheraum bei Zimmertemperatur. Anschließend geht es in einen Warmluftraum bei etwa 40 °C und danach für etwa 20 Minuten in die feuchte Wärme eines Dampfbads. Nach dieser einleitenden Aufwärmphase bittet eine „Natir“ (Badefrau) oder ein „Tellak” (Bademeister) zum Zeremoniell: Warm- und Kaltwassergüsse spülen zunächst den Alltag weg. Anschließend folgt mit Hilfe eines Peelinghandschuhs aus Ziegenhaar ein Körperpeeling zur Entfernung abgestorbener Hautzellen und zur Durchblutung des Bindegewebes. Höhepunkt des Zeremoniells ist die Seifenwaschung an die sich eine Massage anschließt. Eingehüllt in weichen Seifenschaum wird man dabei von Kopf bis Fuß, von Bauch bis Rücken massiert. Nach der Massage runden Wassergüsse die Zeremonie ab.

 

 

Entschlacken mit der Aloe-Vera-Peeling-Massage

Schon im Altertum wurde die Aloe Vera in ganz unterschiedlichen Kulturkreisen als Heilpflanze bei unterschiedlichen Erkrankungen verwendet. Heilkundige erkannten schon vor Tausenden von Jahren, dass die Aloe Vera, diese Pflanze mit den großen, fleischigen Blättern, außergewöhnliche Heilkräfte besitzt. So wurde sie beispielsweise eingesetzt, um den Heilungsprozess von Schnittwunden und Verletzungen zu beschleunigen. Für die Haut ist die Aloe Vera ein Schönheitselixier – ein wahrer Jungbrunnen. Bei der Aloe-Vera-Massage handelt es sich um eine wohltuende Massage mit integrierter asiatischer Honigmassage zur Tiefenreinigung der Haut, damit diese besser durchblutet wird. Die hochwertigen Aloe-Vera Produkte sind durch Ihre Vitamine, Enzyme, Mineralien und Spurenelemente wahre Stoffwechselspezialisten.

 

 

Messbares Figur-Tuning mit Body-Wrapping

Endlich gibt es eine echte Chance im Kampf gegen lästige Fettpölsterchen und Cellulite. Mit den patentierten Weyergans-Wickeln ist eine gute Figur keine Glückssache mehr. Die hocheffiziente kombinierte kosmetische Kompressionsbehandlung – kurz „Body Wrapping“ genannt – ist eine gesunde Methode überschüssige Fettpölsterchen loszuwerden. Mithilfe von Folienwickeln wird das Bindegewebe zusammengepresst, dadurch wird das Gewebe in einen Schwitzeffekt versetzt, wobei die eingewickelten Wirkstoffe der Zimt-Creme dafür sorgen, dass Gift- und Stoffwechselendstoffe aus der Haut geschleust werden. Schon bei der ersten Behandlung schmelzen die Depotfette, die Durchblutung des Gewebes wird unterstützt, der Abtransport von Schlacken wird merklich angeregt und die Haut fühlt sich glatter und fester an. Das Beste daran: Das Ergebnis ist sofort sichtbar und lässt schon nach der ersten Behandlung in Zentimetern nachmessen.

 

 

Mit Kryolipolyse kriegen Sie Ihr Fett weg

Kryolipolyse ist ein neues, nicht invasives Verfahren, das zur Reduktion von Fettpölsterchen entwickelt wurde. Um ein wenig überflüssigen Speck loszuwerden, ist hier weder eine Operation noch ein Eingriff mit Nadeln oder Einschnitten nötig. Die Kryolipolyse arbeitet mithilfe lokaler Kälteeinwirkung an bestimmten Körperstellen, ohne dabei die Haut oder das umliegende Gewebe zu verletzen. Das Verfahren basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus den USA, wonach Fettzellen empfindlicher auf Kältereize reagieren sollen als andere Gewebestrukturen. Angewendet werden kann die Kryolipolyse an Bauch-, Flanken sowie im Rückenbereich und auch im Bereich der Oberschenkel, im Gesäßbereich sowie an den Oberarmen und am Doppelkinn kann sie eingesetzt werden. Die Behandlung dauert etwa 60 bis 75 Minuten.

 

 

Peeling deluxe durch Mikrodermabrasion

Ursprünglich für den medizinischen Bereich entwickelt, ist sie heute die Perfektion des Peelings: Bei der Mikrodermabrasion werden kleine Kristalle mit hoher Geschwindigkeit auf die Haut gestrahlt und durch ein Vakuum wieder abgesaugt. Das sanfte und dennoch intensive Abtragen der oberen, verhornten Zellen gibt der Haut den Impuls, sich aus der Tiefe selbst zu regenerieren. Anschließend aufgetragene Wirkstoffe können von der Haut besser aufgenommen werden und ihre Wirkung optimal entfalten. Durch das Abtragen alter Hautzellen und dem Sog des Vakuums werden außerdem die Poren der Haut wieder feiner, die Tiefe der Falten reduziert sich, die Sauerstoffaufnahme der Haut wird vermehrt und müde, fahle Haut besser durchblutet. Die Behandlung mit dem Mikrodermabrasionsgerät ist schmerzfrei und wird in den meisten Fällen sogar als sehr angenehm empfunden.

 

 

So werden Sie ihre Falten los

Wenn Falten oder nachlassendes Hautvolumen das Erscheinungsbild beeinträchtigen, können mit einer gezielten Unterspritzung erstklassige Ergebnisse erzielt werden. Eine häufig angewandte Methode ist die Faltenunterspritzung mit Botox, einem Bakteriengift, das in der Lage ist, über eine Blockade der Nervenzellen die Muskeln zu lähmen und so künstlich zu entspannen. Während durch die Behandlung mit Botox die mechanisch bedingte Faltenentwicklung künstlich gestoppt wird, ergänzt und unterstützt die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure körpereigene Prozesse, um die Hautstruktur zu festigen. Die zur Unterspritzung verwendete Hyaluronsäure ist nämlich ein mikrobakteriell hergestelltes Füllmaterial, das vom Körper als körpereigen erkannt wird und der Haut neues Volumen verleiht. Sie wird also nicht nur von innen gepolstert, sondern erhält auch wertvolle Unterstützung bei der Neubildung von Kollagen und Elastin.


Stadtmagazin Landshut Regensburg